Spatz und Engel: Stadt Röttingen

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Der kleine Horrorladen
Der kleine Horrorladen
Zwei Frauen vor Bauernhaus mit Bergen im Hintergrund
Kohlhiesels Töchter
Zwei Frauen vor der Skyline von Paris
Spatz und Engel

Die Geschichte der Freundschaft zwischen Edith Piaf und Marlene Dietrich

Mädchen zeigen Daumen nach oben
Junges Theater im Mai
Festspielbühne im Burghof mit bunten Lichtern
Rückblick 2023

40 Jahre Frankenfestspiele - Wir sagen Danke für ein unglaubliches Jubiläumsjahr!

BDA Preis Bayern 2019
BDA Preis Bayern 2019

Spielstätte mit Auszeichnung - Ostflügel der Burg Brattenstein

FacebookFilme
Spatz und Engel

Spatz und Engel

Die Geschichte der Freundschaft zwischen Edith Piaf und Marlene Dietrich

Ein Theaterstück mit Musik
von Daniel Große Boymann & Thomas Kahry
nach einer Idee von David Winterberg

1948 begegnen sich der „Spatz von Paris“ Edith Piaf und der „blaue Engel“ Marlene Dietrich in New York - zwei kapriziöse Diven, die fortan eine intensive Freundschaft verbindet - die von der Öffentlichkeit weitgehend unbeachtet bleibt. Das ist historisch verbürgt und wird in diesem musikalischen Schauspiel liebevoll fiktional ausgeschmückt. Hier prallen zwei unterschiedliche Größen - geprägt von Liebe, Eifer und Sucht - emotional aufeinander. Edith Piaf, als Kind eines Zirkusakrobaten und einer Straßensängerin in einem Bordell in der Normandie aufgewachsen, trifft auf Marlene Dietrich, aus einer preußischen Offiziersfamilie stammend und an der Staatlichen Musikschule Weimar ausgebildet.

Das bejubelte Theaterstück „Spatz und Engel“ erzählt die Geschichte dieser beiden Weltstars vom ersten Kennenlernen bis zu Piafs verfrühtem Tod und Marlenes Rückzug in ihre Pariser Wohnung. Die beiden Künstlerinnen singen dabei ihre zahlreichen unvergesslichen Chansons, darunter: „Non, je ne regrette rien“, „La vie en rose“, „Milord“ oder „Sag mir, wo die Blumen sind“.
Es erwartet Sie ein fesselnder Theaterabend, der durch die wundervollen Lieder, begleitet von Klavier und Akkordeon, und die Einmaligkeit der beiden Künstlerinnen aufblüht und verzaubert. So wird die Unsterblichkeit der beiden Göttinnen des Chansons greifbar.

  • Inszenierung: Urs Schleiff
  • Bühnenbild: Stefan Mock
  • Kostümbild: Angela C. Schuett

Songcredits

Le Chevalier de Paris
Musik: Philippe Gerard
Text: Angèle Vannier
Engl. Text: John H. Mercer
© by Enoch Cie Editeurs de Musique, Paris
Mit freundlicher Genehmigung von Musikverlage Hans Gerig KG, Bergisch Gladbach

L’Acordéoniste
Musik und Text: Michel Emer
© Les Nouvelles Edi, Meridian
Mit freundlicher Genehmigung von Edition Marbot GmbH

Wenn die beste Freundin
Musik: Mischa Spoliansky
Text: Marcellus Schiffer
© by Dreiklang-Dreimasken Bühnen- und Musikverlag GmbH

Awake in a Dream
Musik: Frederick K. Hollander
Text: Frederick K. Hollander, Leo Robin
© by SONY/ATV Harmony
Mit freundlicher Genehmigung von Famous Music Publishing (Germany) GmbH & Co.KG c/o Sony/ ATV Music Publishing (Germany) GmbH

Padam, Padam
Musik: Norbert Glanzberg
Text: Henri Alexandre Contet
© by Editions Salabert France
Mit freundlicher Genehmigung von Musik-Edition Discoton GmbH

Mon Manège À Moi
Musik: Norbert Glanzberg
Text: Jean Constantin
© Les Nouvelles Edi. Meridian
Mit freundlicher Genehmigung von Edition Marbot GmbH

Land, Sea and Air
Musik und Text: Terry Gilkyson
© by Blackhawk Music Co.
Mit freundlicher Genehmigung von Universal/MCA Music Publishing GmbH

Mon Dieu
Musik: Charles Dumont
Text: Michel Vaucaire
© Les Nouvelles Edi. Meridian
Mit freundlicher Genehmigung von Edition Marbot GmbH

Maybe I’ll come back
Musik und Text: Charles L. Cooke, Howard C. Jeffrey
Shawnee Press Inc./Edition Wilhelm Hansen vertreten durch Bosworth Music GmH/The Music Sales Group

Hymne a l’amour
Text und Musik: Marguerite Monnot, Edith Gaisson
© SOC EDIMARTON NOI/Editions Raoul Breton
Mit freundlicher Genehmigung von Budde Music Publishing

Leben ohne Liebe kannst du nicht
Musik: Mischa Spoliansky
Text: Robert Gilbert
© by Ufaton-Verlagsgesellschaft mbH
2007 assigned to Dreiklang-Dreimasken Bühnen- und Musikverlag GmbH

Frag nicht warum ich gehe (Das Lied ist aus)
Musik: Robert Stolz
Text: Walter Reisch – Armin Lockenda Robinson
© by Dreiklang-Dreimasken Bühnen- und Musikverlag GmbH

Bravo Pour le Clown
Musik: Louiguy
Text: Henri Alexandre Content
© Editions Paul Beuscher
Mit freundlicher Genehmigung von Nanada Music GmbH und Edition Marbot GmbH

Sag mir wo die Blumen sind
Engl. Spezialtext: Where Have All Flowers Gone
Musik und Text: Pete Seeger
Deutscher Subtextdichter: Max Colpet
© Sanga Music Inc.
Mit freundlicher Genehmigung von ESSEX Musikvertrieb GmbH

Milord
Musik: Marguerite Monnot
Text: Guiseppe Mustacchi
© by Editions Salabert France
Mit freundlicher Genehmigung von Music-Edition Discoton GmbH

La Vie En Rose
Musik: Louiguy
Text: Edith Piaf
© Editions Paul Beuscher
Mit freundlicher Genehmigung von Edition Marbot GmbH

You are the Cream in my Coffee
Musik und Text: Lew Brown / B.G. Desylva / Ray Henderson
© 1928 CHAPPELL & CO.
Mit freundlicher Genehmigung von Greenhorn Musikverlag GmbH & Co. KG

Non, je regrette rien
Musik und Test: Charles Gaston Dumont / Michel Jacques Pierre Vaucaire
©LES EDITIONS PATRICIA
Mit freundlicher Genehmigung von Chappell Musikverlag GmbH

Schöner Gigolo
Engl. Spezialtext: Just a Gigolo
Musik: Leonello Cassucci
Text: Julius Brammer
© by Wiener Boheme Verlag GmbH
2007 assigned to Universal/MCA Music Publishing GmbH

I wish you love
Englische Version von Que Reste-T-Il DE Nos Amours
Text und Musik: Trenet. Charles Louis
Adaptor: Beach. Albert Askew (p.k.a. Lee Wilson)
© by Editions Salabert France
Mit freundlicher Genehmigung von Universal/ MCA Music Publishing GmbH

     

Frankenfestspiele 2024

Den Spielplan zum downloaden gibt's  hier (PDF-Dokument, 10,7 MB, 30.11.2023)!

Spatz und Engel

Zur Preisübersicht

Donnerstag, 11.07.2024
Premiere
um 20:30 Uhr im Burghof
Online buchen

Samstag, 13.07.2024
um 20:30 Uhr im Burghof
Online buchen
Hin- und Rückfahrt
APG-Festspiel-Bus

Freitag, 19.07.2024
um 20:30 Uhr im Burghof
Online buchen
Hin- und Rückfahrt
APG-Festspiel-Bus

Sonntag, 28.07.2024
um 19:30 Uhr im Burghof
Online buchen
Hin- und Rückfahrt
APG-Festspiel-Bus

Donnerstag, 01.08.2024
um 20:30 Uhr im Burghof
Online buchen

Freitag, 02.08.2024
um 20:30 Uhr im Burghof
Online buchen

Donnerstag, 08.08.2024
um 20:30 Uhr im Burghof
Online buchen

Freitag, 09.08.2024
Derniere

um 20:30 Uhr im Burghof
Online buchen